Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Mehr erfahren
Notwendig
Statistiken
Externe Medien
Marketing

Aktuelle Blutspende Termine 2020  -  DRK Ortsverein Ochtrup e.V.
09.Dezember.2020 / Gausebrink 63 / von 16:00-20:30 Uhr

Aktuelle Blutspende Termine 2021  -  DRK Ortsverein Ochtrup e.V.
Die Blutspenden finden 2021 alle am Gausebrink 63 jeweils von 16:00-20:30 Uhr statt.
10. Februar 2021 / 10. März 2021 / 12. Mai 2021 / 09. Juni 2021 / 11. August 2021 / 08. September 2021  / 10. November 2021 / 08. Dezember 2021

Blutspende in Corona-Zeiten
Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können!

Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Schon immer galt: Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollen sich erst gar nicht auf den Weg zu einer Blutspendeaktion machen. Sie werden nicht zur Blutspende zugelassen. Blutspender werden gebeten, wenn möglich einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen.
Blutspender werden nicht auf Corona getestet - für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gibt es keine Hinweise. Bluttransfusionen sind sicher und unverzichtbar. Ständig aktualisierte Infos gibt es auf der Webseite vom DRK Blutspendedienst West.

https://www.blutspendedienst-west.de/corona

 

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zur Zeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.

Die Blutspende ist ein unschätzbarer Dienst, mit dem Spenderinnen und Spender schwerstkranken Patienten zur Gesundung verhelfen oder Leben ermöglichen. Blutspender erbringen freiwillig eine wichtige Leistung für die Gemeinschaft. Die unentgeltliche Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz sichert seit 1952 die Versorgung der Patienten, die auf Transfusionen von Blutpräparaten angewiesen sind.

Täglich sind die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes darauf angewiesen, dass 15.000 Menschen sich freiwillig in den Dienst dieser Sache stellen. Die Sorge um das Wohl der Spenderinnen und Spender gehört deshalb ebenso zu den Aufgaben der DRK Blutspendedienste wie der Schutz der Empfänger von Blutpräparaten vor Infektionen und anderen Nachteilen, die mit der Transfusion von Blut verbunden sein können. Daher kommen die Teams aus Münster auch 4x im Jahr nach Ochtrup, damit auch die Ochtruper eine Möglichkeit haben, mit Ihrer Blutspende zu helfen!

Ehrung der langjährigen Blutspender am 16. März 2018

Am Freitagabend lud der DRK Ortsverein Ochtrup seine langjährigen Blutspender zu sich ein, um sich in besonderer Form für die vielen freiwilligen Spenden zu bedanken.
"Es ist toll zu sehen, welchen Stellenwert die regelmäßigen Blutspendeaktionen in der Töpferstadt haben", erklärte Christoph Tembrockaus, 1. Vorsitzender des Ortsvereins.
"Auch die besondere Würdigung des Engagemants so vieler Spender ist schon lange Tradition bei uns." So überreichte er den Jubilaren Urkunden des Blutspendedienstes sowie eine Ehrennadel zum Anstecken. "Für die Zukunft wird es eine Änderung bei den Blutspendeterminen geben", erklärte die Blutspendebeauftragte des DRK Ochtrup, Monika Hanke.
Statt vier Tage werden die Blutspendewochen nur noch drei Tage lang sein. Von Montag bis Mittwoch jeweils nachmittags, sowie Mittwochs morgens. Der Donnerstag fällt somit weg. Als Ausgleich hierfür wird es quartalsweise eintägige Sondertermine geben. Die nächste Blutspendewoche findet somit vom 14.5. bis 17.5. statt.

Für langjährige Spenden wurden geehrt:
Für 25 Spenden:
Margarete Heinenbernd, Beate Vogel, Barbara Wittmund, Markus Wittmund, Birgit Herbering, Daniela Becker, Annika Sünker, Annette Holtmann Nicole Feldkamp, Dominik Hinkers, Marina Tillmann, Marianne Dinkhoff, Marlies Theile, Silvia Brinckwirth, Silke Oeing, Jörg Freermann, Helga Heufert, Heike Wagner, Michael Teves, Verena Feld, Christof Lohaus, Ludger Frieler, Maja Jüschke, Matthias Weßels, Christoph Teves, Florian Pöhlker, Thomas Wessendorf

Für 50 Spenden:
Josef Moritz, Peter Rubin, Ursula Laurenz, Marianne Mersmann, Helga Hinkers, Maria Schüppmann, Sonja Tocke, Agnes Wiggenhorn, Günther Vogel, Monika Freermann, Markus Sahle, Christian Pliete, Ludger Nacke, Silke Jäckering, Holger Arning

Für 75 Spenden:
Norbert Wenningmann, Matthias Bröcker, Michael Tombült, Günter Klein-Katthöfer, Stefan Holtmann, Markus Geisler, Josef Niehoff, Daniel Kauling Helmut Wilhelm Stohldreier, Frank Muhle, Karl-Heinz Böer, Willi Focke

Für 100 Spenden:
Rolf Bröker, Andreas Wolf, Andrea, Andreas Wiggenhorn, Norbert Paßlick, Josef Eilert, Karl Wierling, Jürgen Vollenbröcker, Ludger Reckelt, Petra Holtmannspötter, Bernd-Josef Hannekotte, Paul Wieling, Heinrich Ruhkamp

Für 125 Spenden:
Bernhard Mieling und Wilhelm Kipp.